Abendstück

"Faust"

Tragödie von Johann Wolfgang von Goethe
Eine Bearbeitung von Günther Treptow

Abendstück

Historisches Vorbild war Johann Georg Faust, ein angesehener aber unzufriedener Forscher zu Beginn der Neuzeit im 15. Jahrhundert. Ihm gelang es weder für sich brauchbare wissenschaftliche Erkenntnisse zu erzielen, noch sein Leben zu genießen.

Faust ergibt sich der Magie, da er unfähig ist, der Wissenschaft zu vertrauen und die Endlichkeit menschlichen Wissens zu akzeptieren. Er wird mit Mephisto, dem Teufel, konfrontiert, der ihm die Erfüllung aller Machtwünsche, Launen, Genüsse und irdische Freuden verspricht, wenn er sich durch einen unauflösbaren Pakt mit ihm verbindet und nach seinem Tod ihm zur Verfügung stellt und ihm dient.

Faust geht in Überheblichkeit, Arroganz und Ignoranz aller Gefahren darauf ein. Mephisto führt ihn über weltliche Genüsse, derer Faust bald überdrüssig wird, zu Gretchen, eine gläubige einfache junge Frau.
Faust entbrennt in Leidenschaft, will sie haben und besitzen und verführen und damit nimmt die Tragödie ihren Lauf…

 

Aufführungsort: vor der Kilianskirche

Zu den Aufführungsterminen und Tickets


Regie: Sabine Lessing
Beratung: Günther Treptow

Rollenbesetzung - Faust

  • Faust - Yannick Dommermuth-Krüger

  • Mephisto - Torben Siska

  • Wagner - Gerrit Conradi

  • Schüler - Marcos Koutelas

  • Frosch - Martina Wernecke

  • Brandner - Nadine Kirschner

  • Siebel - Günter Beutel

  • Altmayer - Wolfgang Scheurer

  • Wirt - Jendrik Teuber

  • Gretchen - Milou Langer

  • Marthe Schwerdtlein - Sabine Lessing

  • Valentin - Justin Schalk

  • Mann im Auerbachkeller - Karl-Heinz Stern

  • Mann im Auerbachkeller - Helmut Indorf

  • Mann im Auerbachkeller - Wolfgang Menzel

  • Mann im Auerbachkeller - Thomas Langer

  • Souffleurin - Kerstin Stern